Creditreform Dresden - Für Sie vor Ort
Creditreform Dresden - Für Sie vor Ort
Zurück
  RSS-Feed 

CrefoINFO - Creditreform und Atradius bringen Insolvenzschutz auf Basis einer Wirtschaftsauskunft auf den Markt

Mit der Kombination der Elemente Creditreform Wirtschaftsauskunft und Forderungsabsicherung wurde für KMU ein Sicherungskonzept geschaffen, das vor Forderungsausfällen aus Kundeninsolvenzen schützt.

 Crefo WKVBasis geht einen entscheidenden Schritt weiter als die reine Bonitätsabfrage

 Die Produktinnovation verknüpft die von aktuell über 163.000 europäischen Firmen genutzte Auskunft mit einem 
    einfachen Sicherungskonzept, das Lieferanten vor Forderungsausfällen aus Kundeninsolvenzen schützt

 Crefo WKVBasis ermöglicht kleinen und mittelständische Unternehmen (KMU) damit einen unkomplizierten
    Schutz vor Insolvenz mit wenig administrativem Aufwand


Laut Creditreform beliefen sich die Insolvenzschäden für deutsche Firmen in den ersten sechs Monaten 2012 auf 16,2 Milliarden Euro. Das entspricht einer deutlichen Steigerung von 5,8 Milliarden Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011. "Insbesondere kleinere Betriebe, aber auch Existenzgründer können sich einen Forderungsverlust durch die Insolvenz eines Geschäftspartners nicht leisten, gerade wenn sie wenige Kunden haben", weiß Dr. Thomas Götting, Deutschlandchef von Atradius, aus seiner langjährigen Erfahrung.

Crefo WKVBasis kombiniert die Elemente Wirtschaftsauskunft und Forderungsabsicherung, um das Debitorenmanagement insbesondere für Firmen bis zwei Millionen Euro Jahresumsatz so einfach und wirkungsvoll wie möglich zu gestalten. Das Produkt setzt dort an, wo die Funktion der reinen Wirtschaftsauskunft endet und schützt den Lieferanten vor unbezahlten Rechnungen infolge der Insolvenz ihrer Kunden in Deutschland und 14 europäischen Ländern. Voraussetzung für die Absicherung ist eine Auskunft von Creditreform, die ein Kreditlimit ausweist und nicht älter als 12 Monate ist.

Das Prinzip ist einfach: Besteht ein Kreditlimit, das für Creditreform-Mitglieder in jeder eingeholten Wirtschaftsauskunft separat ausgewiesen wird, erstattet Atradius bis zur Höhe des Kreditlimits im Schadenfall 90 Prozent der ausstehenden Rechnung. Die Höchsthaftungsgrenze liegt bei maximal 50.000 Euro. Atradius entschädigt das Mitgliedsunternehmen, sobald die Zahlungsunfähigkeit seines Kunden vorliegt.

Der Tatbestand Insolvenz liegt vor, wenn der Schuldner das Insolvenzverfahren eröffnet oder dessen Eröffnung vom Gericht mangels Masse abgelehnt wurde. Atradius tritt ebenfalls ein, sofern eine vom Lieferanten initiierte Zwangsvollstreckung erfolglos geblieben ist. Den Insolvenzschutz erhalten Mitglieder für einen Pauschalpreis ab 1.200 Euro jährlich.

"Unsere aktuelle Studie unter knapp 4.000 deutschen Unternehmen ergab, dass die Befragten in den kommenden Monaten mit einer Konjunktureintrübung rechnen", sagt Bernd Demski, Leiter Key Account Management, Verband der Vereine Creditreform e.V. "Gerade in konjunkturell unsicheren Zeiten ist die Absicherung für kleinere Betriebe wichtig, da der Totalausfall einer Forderung im schlimmsten Fall sogar zur eigenen Zahlungsunfähigkeit führen kann", folgert Dr. Thomas Götting.
Die Atradius Kreditversicherung und Creditreform, der Spezialist für Unternehmensinformationen, arbeiten bereits seit einigen Jahren erfolgreich in der Forderungsabsicherung mittelständischer Unternehmen zusammen. "Über 600 Mitgliedsunternehmen vertrauen aktuell auf unsere Kooperationsprodukte, die unseren Mitgliedsfirmen einen optimalen Mehrwert liefern und das Angebotsspektrum von Creditreform effektiv abrunden", erklärt Bernd Demski.

Informationen über Creditreform WKVBasis...hier

Über Atradius

Die Atradius Gruppe bietet weltweit Kreditversicherung, Bürgschaften und Inkassodienste an und ist mit 160 Büros in 45 Ländern vertreten. Der Marktanteil am globalen Kreditversicherungsmarkt beträgt rund 31 Prozent. Atradius hat Zugang zu Bonitätsinformationen über 100 Millionen Unternehmen weltweit und trifft täglich mehr als 20.000 Kreditlimitentscheidungen. Das Produktangebot hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, sich vor Forderungsausfällen zu schützen, wenn Kunden gelieferte Waren oder erbrachte Dienstleistungen nicht bezahlen können.

Über Creditreform

Mit der weltweit größten Datenbank über deutsche Unternehmen, mehr als 163.000 Unternehmensmitgliedern, einem Netz von 177 Geschäftsstellen in Europa und über 4.500 Mitarbeitern gehört Creditreform zu den führenden internationalen Anbietern von Wirtschaftsinformationen und Inkasso-Dienstleistungen. 1879 als Wirtschaftsauskunftei in Mainz gegründet, bietet Creditreform heute ein umfassendes Spektrum an integrierten Finanz- und Informationsdienstleistungen zum Gläubigerschutz. Mit aktuellen Bonitätsauskünften über Firmen und Privatpersonen und einem professionellen, effizienten Forderungs- und Risikomanagement gibt Creditreform Unternehmen Sicherheit beim Auf- und Ausbau Ihrer Geschäftsbeziehungen.

Immer auf dem laufenden bleiben

Verpassen Sie keine wichtigen Nachrichten von CrefoINFO und abbonieren Sie unser monatliches Newsletter.

Jetzt abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen - die Gerichte haben viel zu tun

Die Entwicklung der Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen für das Gesamtjahr 2014.

Same procedure as every year...

Jedes Jahr wieder gehen Gläubigern Millionenbeträge verloren, weil Verjährungsfristen nicht beachtet werden. Handeln Sie jetzt und verhindern Sie die Verjährung Ihrer offenen Forderungen.

Wachstumsfeld Onlinehandel

Mengeninkasso, also die Bearbeitung einer Vielzahl von gleichartigen Forderungen, stellt besondere Ansprüche an Inkassodienstleister: Sie müssen in Abläufen denken und über eine leistungsstarke IT verfügen.

Schuldner haben mehr zur Verfügung

Die Pfändungsfreigrenzen sind gerade wieder angepasst worden. Das ist nicht nur für den Schuldner wichtig, dem nun mehr von seinem Einkommen zur Bestreitung seines Lebensunterhalts bleibt. Auch Arbeitgebern sollten die neuen Zahlen bekannt sein.

Inkasso heißt Verantwortung

Die zunehmende Verschuldung ist hierzulande seit Jahren ein drängendes Thema. Doch was bedeuten die unzähligen Kaufanreize und Null-Prozent-Finanzierungen für die Spezialisten von Creditreform? Ein Blick hinter die Kulissen.

Rechnen Sie mit dem Schlimmsten!

Schlechte Nachrichten von uns, bedeuten bares Geld für Sie! Wie das geht?!
Ganz einfach... Wertberichtigung mit Creditreform. Jetzt mehr zu unserem Neujahrsangebot für Sie erfahren...

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei...

...dann drei, dann vier ...dann steht die Verjährung vor der Tür.

Am 31. Dezember endet nicht nur das Kalenderjahr, sondern auch die Gültigkeit vieler Forderungen. Höchste Zeit, sich nun die offenen Posten Ihrer Forderungen genauer anzuschauen und bis 15.12.2014 an Creditreform Dresden zu übergeben.

Mehr Transparenz für Inkassoschuldner

Informationspflichten im Inkasso nach § 11a RDG - im Herbst 2013 hat der Gesetzgeber den Schutz der Verbraucher vor unberechtigten Inkassoforderungen erweitert.

Umsetzung der EU-Zahlungsverzugsrichtlinie

Die Bundesregierung befasst sich mit der EU-Zahlungsverzugsrichtlinie, die bereits im März 2011 in der EU in Kraft getreten ist.

nach oben
Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 3 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de